Beratung: +49 (0)201 5074926-0 Mo. - Fr. 09.00 - 17.00 Uhr

4 Pflegetipps für Ihre Filzgleiter

Sie haben sich für Filzgleiter von Afuna entschieden. Gute Wahl, freut uns. Wir würden Sie gern wieder begrüßen. Aber erst in einigen Jahren.

Wir verkaufen langlebigen, zuverlässigen Möbelschutz. Ein ganz kleines bisschen müssen Sie aber auch selbst beitragen, um Ihren Boden zu schützen. Hier vier einfache Tipps, wie Sie Ihre Filzgleiter (und Stuhlsocken) pflegen.

1. Kontrollieren Sie regelmäßig die Gleitflächen unter Ihren Stühlen

Vertrauen ist gut, Kontrolle… Sie wissen schon. Jetzt haben Sie eh schon genug zu tun im Haushalt. Wer nicht. Filzgleiter checken steht da ganz sicher nicht an erster Stelle. Wissen wir auch. Aber Sie wollen bestimmt verhindern, dass etwas so Alltägliches wie das ständige Stühlerücken, sagen wir am Frühstückstisch, unschöne Spuren auf Ihrem Boden hinterlässt. Durch kleine fiese Steinchen zum Beispiel, die sich mit der Zeit im Filz verfangen. Mag belanglos klingen, ein doofer Zeitdieb mehr. Glauben Sie sie uns, einen zerkratzen Boden wieder aufzubereiten kostet Sie wesentlich mehr Zeit. Und Geld.

2. Bürsten Sie Ihre Filzgleiter

Ich soll also den Filz unter meinen Stuhlbeinen bürsten. Ernsthaft? Ernsthaft. Sie drücken Ihre Filzgleiter mit der Zeit platt. Ob Sie ein Leichtgewicht sind, Typ Skispringer, oder ob an Ihnen ein Gewichtheber verloren gegangen ist: Je öfter Sie auf Ihrem Stuhl sitzen, desto platter wird der Filz unter den Stuhlbeinen. Logisch. Was Sie vielleicht nicht auf dem Schirm hatten: Mit einer Pflegebürste und ein paar Minuten Zeit verlängern Sie die Haltbarkeit Ihrer Filzgleiter deutlich. Sie rauhen den Filz auf, die Fasern haben wieder mehr Volumen und damit mehr Widerstand gegen Druck. Auch logisch, wenn man mal darüber nachdenkt.

3. Vermeiden Sie Feuchte

Naturfilz ist kein Biber. Anders als unser felliger Freund hat Filz ein Problem mit Wasser. Seien Sie beim Wischen also vorsichtig. Wischwasser oder noch schlimmer, Reinigungsmittel, schädigen auf Dauer die Filzfasern. Folge: Der Filz geht beim Trocknen ein, härtet aus und macht genau das Gegenteil von dem, wofür Sie ihn bei uns gekauft haben: Kleine Kratzer reißen, Schlieren ziehen. Das braucht niemand. Wischen Sie halt ein kleines bisschen großzügiger oder stellen Sie nach Möglichkeit den Stuhl hoch. Der Filz und Ihr Boden sagen danke.

4. Waschen Sie Ihre Stuhlsocken

Socken für Stühle? Korrekt. Haben Sie Beine, tragen Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit Socken. Ihr Stuhl hat auch Beine, also… Außen Filz, innen Gummi (ein bisschen wie Tennisbälle, nur schöner) saugen Stuhlsocken Lärm förmlich auf. Nicht umsonst nennt man sie Silent Socks. Stichwort saugen: Genau wie unsere Filzgleiter freuen sich unsere Stuhlsocken, wenn Sie sie immer mal wieder von Staub und Körnchen befreien. Sind sie doch mal richtig verschmutzt: Maschinenwäsche, Wollprogramm 30 bis 40 Grad. Danach an einem warmen luftigen Ort trocknen lassen (oder direkt im Wäschetrockner). Fast überflüssig zu erwähnen, dass unsere Stuhlsocken bei guter Pflege so sanft zu Ihrem Boden sind wie das Schaf zum Lamm.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
FILZ-AUFRAU-REINIGUNGS-B_RSTE Messingbürste zum Aufrauen von Filzgleitern
Einzelpreis pro Stück
3,00 € *