Beratung: +49 (0)201 5074926-0 Mo. - Fr. 09.00 - 17.00 Uhr

Kratzer im Parkett – 6 Tipps zur Nach- und Vorsorge

Kratzer im Parkett sind hässlich und ärgerlich. Aber nicht immer muss der Bodenbelag komplett abgeschliffen werden. Kleine Kratzer und Dellen kann man ohne allzu großen Aufwand selber beseitigen. Wir zeigen Ihnen, was Sie gegen Kratzer im Parkett unternehmen können und wie Kratzer gar nicht erst entstehen.

1. Polieren

Kleine Kratzer und Schleifspuren können in der Regel einfach poliert werden. Sie benötigen dazu lediglich einen weichen Lappen, eine Möbelpolitur oder pflanzliches Öl. Achten Sie darauf, dass die Stelle, die Sie bearbeiten möchten, sauber und trocken ist.

Träufeln Sie die Politur beziehungsweise das Öl auf den Lappen und polieren die beschädigte Stelle so lange, bis die Kratzer im Parkett verschwunden sind. Diese Methode kann sowohl bei geölten wie auch bei versiegelten Parkettböden angewendet werden. Aber Vorsicht bei Olivenöl! Olivenöl kann Holz nachfärben. Ist der Kratzer tiefer als gedacht, kann das Öl in die Holzfasern eindringen und sie verfärben.

2. Der Trick mit der Nuss

Ja, richtig gelesen, auch mit einer Nuss, genauer gesagt einer Walnuss, lassen sich Kratzer im Parkett entfernen. Knacken Sie die Nuss und reiben mit dem Nusskern über die beschädigte Stelle.

Die Nusspartikel füllen die Rillen auf, gleichzeitig wird der Boden geölt. Leider funktioniert dieser Trick natürlich nur, wenn der Bodenbelag eine ähnliche Farbe hat wie die Walnuss. Ansonsten bleiben die Kratzer sichtbar.

3. Hart- und Weichwachs für kleine Löcher

Eine gute Lösung für kleine Löcher bieten Hart- und Weichwachse. Im Unterschied zu Weichwachsen müssen Hartwachse erwärmt werden, ansonsten ist die Verarbeitung identisch. Säubern Sie die Stelle im Bodenbelag gründlich. Ist die Fläche uneben, bearbeiten sie Sie am besten mit etwas Schleifpapier.

Nun tragen Sie das Wachs auf und lassen es ausgiebig trocken. Nach der Trocknung entfernen Sie alle Reste vorsichtig und säubern die Stelle mit einem weichen Tuch. Ist das Parkett geölt oder versiegelt, arbeiten Sie mit Möbelpolitur oder pflanzlichem Öl nach.

4. Bügeleisen gegen Dellen

Mit dem Bügeleisen können Sie Dellen und Druckstellen gut aus Parkett entfernen. Bedecken Sie die Delle mit etwas Wasser und stellen das Bügeleisen auf die höchste Stufe. Halten Sie das Bügeleisen nun immer wieder kurz auf die Delle.

Das heiße Wasser verdampft, das Holz dehnt sich aus und die Unebenheit schließt sich. Polieren Sie die Stelle mit pflanzlichem Öl oder Möbelpolitur, falls das Parkett versiegelt oder geölt ist. Achtung: Diese Methode eignet sich nicht für Kratzer oder Schleifspuren!

5. Vorsorge ist besser als Nachsorge

Wer verhindern möchte, dass Kratzer überhaupt erst entstehen, besorgt sich am besten eine gute Fußmatte. Denn die meisten Kratzer im Parkett entstehen dadurch, dass Schmutz und kleine Steinchen unter den Schuhsohlen in die Wohnung getragen werden. Also immer gut die Schuhe abstreifen!

6. Bodenschutz unter Möbeln anbringen

Ein weiterer Verursacher für Kratzer im Parkett sind Möbelstücke, vor allem Stühle. Beim Verrücken der Möbel entstehen schnell Schleifspuren auf dem Boden. Hier können Filzgleiter im Handumdrehen Abhilfe schaffen.  

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
nagelgleiter-filz-braun Filzgleiter zum Nageln rund für Holzstühle
Einzelpreis pro Stück
ab 0,44 € *
gelenkgleiter-fuer-stahlrohrstuehle Gelenkgleiter Filz rund für Stahlrohrstühle
Einzelpreis pro Stück
ab 1,36 € *
stopfengleiter-mit-filz Stuhlstopfen Filz rund für Stahlrohrstühle
Einzelpreis pro Stück
ab 0,79 € *
klemmgleiter-schwarz-mit-zapfen-gleitflaeche Klemmgleiter Filz mit Zapfen für Freischwinger
Einzelpreis pro Stück
ab 0,99 € *
kantrohrgleiter-mit-filz Kantrohrgleiter mit Filz und Zapfen für...
Einzelpreis pro Stück
ab 1,36 € *