Beratung: +49 (0)201 5074926-0 Mo. - Fr. 09.00 - 17.00 Uhr

Stuhlmodelle des Herstellers Arper

Die Catifa-Familie von Arper

Balance, Intuition, Familie, Farbe, Licht, Verspieltheit – nach diesen Kernkonzepten agiert die Firma Arper und entwirft Stühle und Tische für den Wohn- und Arbeitsbereich. Gegründet im Jahr 1989 ist dem italienischen Unternehmen in relativ kurzer Zeit gelungen, was einigen Möbelherstellern erst nach vielen Jahrzenten gelingt: Zeitlose Möbel zu schaffen, die schon jetzt als Klassiker des Möbeldesigns bezeichnet werden können.

Besonders hervor sticht dabei die Catifa-Familie, die von den Designern von Lievore Altherr Molina entworfen wurde. Das Wort „catifa“ stammt aus dem Katalanischen und bedeutet Teppich. Warum die Designer Stühlen den Namen „Teppich“ geben? Ganz einfach, im Profil sieht der Stuhl aus wie ein Teppich, der sich kräuselt und gleich anfängt zu fliegen. Der Gedanke hinter dieser Form ist größtmöglicher Komfort und minimalistische Formgebung.

Immer eine gute Figur

Mittlerweile gibt es die Catifa-Familie in sieben Kollektionen – 53, 46, 60, 70, 80 und die letzten Catifa Sensit und Catifa Up. Das ursprüngliche Modell, Catifa 53, stammt aus dem Jahr 1999 und zielt auf große Räume und den Objektbereich ab.

Die kleine Schwester, Catifa 46, die nur vier Jahre später auf den Markt kam, zielt mit einer schlankeren Silhouette auf kleinere Räume ab. Im Laufe der Jahre brachte Arper immer neue Kollektionen von Catifa heraus, 2017 die bislang jüngste namens Up mit hoher Rückenlehne und gepolsterten Armlehnen.

Die Kollektionen sind inzwischen mit verschiedenen Gestellen, unterschiedlichen Polsterungen und in einer breiten Farbpalette erhältlich. Was jedoch alle eint, ist die komfortable Formgebung und die schlichte Eleganz, die die Stühle nicht nur im Büro- und Objektbereich sondern auch daheim zu einem einzigartigen Sitzmöbel macht.