Beratung: +49 (0)201 5074926-0 Mo. - Fr. 09.00 - 17.00 Uhr

Parkett im Bad – Darauf kommt es an

Einem Parkettboden im Badezimmer stehen viele Menschen skeptisch gegenüber. Aber diese Skepsis ist völlig unbegründet. Wer auf einige Dinge achtet, kann bedenkenlos Parkett im Badezimmer verlegen.

Zunächst ist es wichtig, die richtige Holzart zu wählen, denn nicht alle Hölzer eignen sich für den Einsatz in Feuchträumen. Wichtig ist, dass das Holz bei Nässe wenig schwindet oder quellt.  Widerstandsfähige Arten wie Eiche, Robinie und Ahorn reagieren wenig auf Feuchtigkeit und eignen sich daher sehr gut. Auch Tropenhölzer wie Teak und Merbau sind geeignet. Allerdings ist fraglich, ob diese Hölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen.

Kanten und Fugen abdichten

Achten Sie ebenfalls darauf, dass Sie für die Verlegung im Bad ein Massivparkett wählen. Mehrschichtparkett ist ungeeignet, denn es hat einen sehr dünnen Nutbereich. Dringt dort Feuchtigkeit ein, kommt es schnell zu Verformungen.

Da das Parkett im Badezimmer absolut dicht sein muss, sollte es unbedingt vollflächig verklebt werden. Die Kanten und Fugen müssen mit einem elastischen Dichtstoff abgedeckt werden.  Am besten lassen Sie die Arbeiten von einem Fachmann durchführten.

Nebelfeuchtes Wischen reicht aus

Zur Oberflächenbehandlung eignet sich Öl. Das Öl imprägniert das Holz, lässt es aber trotzdem atmen. Verzichten Sie auf Versiegelungen. Früher oder später können versiegelte Oberflächen kleine Risse bekommen. Wischwasser dringt dann schnell durch diese Risse ein.

Grundsätzlich reicht es aus, das Parkett im Bad ab und zu feucht abzuwischen. Bitte verwenden Sie keine Reiniger, die den Ölfilm beschädigen. Wasserspritzer können dem Bodenbelag nichts anhaben, größere Wasserlachen sollten Sie aber unbedingt sofort entfernen. Verzichten Sie außerdem auf Badematten. Darunter kann sich schnell Staunässe bilden und das Parkett beschädigen.

Regelmäßig nachölen

Damit Sie möglichst lange Freude an Ihrem Parkett im Bad haben, ölen Sie den Bodenbelag alle ein bis zwei Jahre nach. Wenn der Boden mehr Feuchtigkeit aufnimmt als üblich, ist es Zeit für eine neue Ölung.

Zusammengefasst sollten Sie also folgende Punkte beachten:

  • Holzart wählen, die wenig schwindet und quellt
  • Massivparkett wählen
  • vollflächig verkleben und gut abdichten
  • Oberfläche mit Öl behandeln
  • Staunässe vermeiden.

Wenn Sie diese Aspekte beherzigen, steht dem Parkett im Bad nichts mehr im Wege.

Please enter these characters in the following text field.

The fields marked with * are required.